Yggi's Kosmos

Eine Reise durch Raum, Zeit & die Welt der Videospiele

Dieser Blog ist unsichtbar!

Vor wenigen Tagen war da ein Rendezvous. Irgendjemand hatte sich gedacht, eine italienische Göttin zum Essen auszuführen. Oder sie mindestens zu besuchen. So ähnlich geschehen vor etwa 11 Tagen, am 09. Juli 2011. Ob das Rendezvous geglückt ist, müsst ihr selber beurteilen.

 

Nun ist das Zusammentreffen aber nicht zwischen zwei Menschen geschehen, sondern einer winzigen Raumsonde und einem verhinderten Planeten, besser gesagt einem Asteroiden aus der ursprünglichen Zeit des Sonnensystems.

 

Jenes Bild des Himmelskörpers Vesta wurde von der Sonde Dawn (Dämmerung) 'dicht hinter Mars', etwa 150 Mio. Kilometer von der Erde entfernt, erstmals aufgenommen:

 

 

 

Vesta wurde aus einer Entfernung von ca. 1,4 Mio. Kilometern aufgenommen. Zu erkennen sind zahlreiche Oberflächendetails - am auffälligsten ist eine große Einkerbung in der Mitte, eine Art 'Asteroidenberg', der vermutlich entstand, als ein größerer Himmelskörper auf Vesta einschlug.

 

 

Anders als bei anderen Asteroiden ist die runde Form des Protoplaneten sehr auffällig – bei Vesta handelt es sich um einen Gesteinskörper mit 516 km Durchmesser. Damit hat sie den 1/20 Durchmesser der Erde. An Masse wird sie nur vom Kleinplaneten Ceres übertroffen, der sich, wie Vesta, im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter befindet.

 

In der römischen Mythologie ist Vesta die Schwester von Ceres. Benannt wurde sie von Carl Friedrich Gauß, der die Rechte für die Benennung von Heinrich Wilhelm Olbers bekam, den ursprünglichen Entdecker des Asteroiden. Da Gauß die für die Bahnbestimmung von Asteroiden allgemein wichtigen mathematischen Formeln lieferte, durfte er Vesta auch benennen, weil er dessen Flugbahn vorherbestimmte.

 

Ein Erdjahr entspricht etwa drei Vestajahren: In 3,63 Jahren (Erdrechnung) absolviert Vesta ihren Staffellauf um das Zentralgestirn und 'sammelt' dabei kleinere Asteroiden, die in halsbrecherischer Geschwindigkeit auf die Oberfläche hinab stürzen. Da Vesta keine Atmosphäre besitzt, hinterlassen selbst kleinste Asteroiden Krater, welche die Oberfläche des Protoplaneten ständig umgestalten. Dieser Prozess des Sammelns nennt sich Bahnbereinigung und kam in der Frühzeit des Sonnensystems bei allen Himmelskörpern vor – so sammeln diese neue Materie, so konnten Planeten erst zu jenen werden, die sie heute sind.

 

 

 

Künstlerische Darstellung des Fluges von Dawn. Zu erkennen sind die riesigen Sonnenpaddel, mit denen die Sonde Energie aufnimmt, das Mittelteil mit der Sendeschüssel, die die Daten, welche von den unzähligen wissenschaftlichen Instrumenten auf dem kleinen Quadrat gewonnen werden, zur Erde sendet.

 

 

Die Raumsonde Dawn benötigte etwa vier Jahre, um zu ihrem Ziel zu gelangen. Auf dem Hinflug nutzte sie die 'Swing by'-Technik und nutzte die Schwerkraftfelder von Erde, Mond und Mars aus, um zusätzliche Geschwindigkeit zu bekommen. Ein Flug rein mit Treibstoff wäre zu teuer und kostspielig geworden (und hätte vielleicht doppelt so lange gedauert). Die Methode, größere Himmelskörper zu nutzen, um höhere Geschwindigkeiten zu erreichen, ist dabei von entscheidender Relevanz, Orte im Sonnensystem zu erreichen, die weiter weg sind als der Mond.

 

Da Vesta sich auf einer festen Sonnenumlaufbahn befindet, ist die Gefahr, dass sie in die Nähe der Erde gelangen könnte, sehr unwahrscheinlich. Sollte es zu einem Einschlag kommen (der höchst energetisch wäre), würde dies das Ende des Erdlebens bedeuten. Sehr viel wahrscheinlicher ist es jedoch, zwanzigmal hintereinander einen Sechser im Lotto zu gewinnen oder mehrere Male hintereinander von einem Blitz getroffen zu werden. 


Tags:

Vesta Asteroiden Sonnensystem Protoplanet


Bewertung: super!

18 Kommentare

Refresh
Am 19 Jul um 12:57 KevinButler
sorry zu viel Text images/smilies/m-smile.gif

aber trotzdem doppelplus images/smilies/m-smile.gif

Am 19 Jul um 13:12 Pinaccle
++

Am 19 Jul um 13:26 MasterPhW
Und ich dachte hier gehts ums Handybetriebssystem Android. images/smilies/uglylaugh.gif
Nee, Spässle. Wie immer interessant und mit viel Mühe erstellt. ++

Am 19 Jul um 14:22 Yggdrasill
MasterPhW:
Und ich dachte hier gehts ums Handybetriebssystem Android. images/smilies/uglylaugh.gif


Dem kann ich nicht ganz folgen images/smilies/m-razz01.gif

Am 19 Jul um 15:57 krkchok
Interessanter Blog, danke ++

Vesta sieht aus wie ein Sandkorn ^^.


Am 19 Jul um 16:27 Perplex
Ich bin sehr gespannt auf den darauf folgenden Besuch von Ceres, da der ja nahezu "plenetenrund" ist, und auf den Hubbleaufnahmen eine ziemlich markante Oberfläche hat,finde ich.

Am 19 Jul um 16:30 JamesBlond
ich liebe solche blogs images/smilies/m-smile.gif ++

Am 19 Jul um 16:43 Sunburn
++

Am 19 Jul um 16:45 Yggdrasill
Perplex:
Ich bin sehr gespannt auf den darauf folgenden Besuch von Ceres, da der ja nahezu "plenetenrund" ist, und auf den Hubbleaufnahmen eine ziemlich markante Oberfläche hat,finde ich.


Jetzt wo du das erwähnst images/smilies/m-smile.gif

Wird sehr interessant, die Mission ist sehr ehrgeizig, finde ich. Ceres ist zudem wohl der interessanteste "nähere" Himmelskörper dieser Art.

Am 19 Jul um 17:25 holzbruch
Ai je, ich hab schon 19x in Folge gewonnen, dann wünscht mir mal Glück, dass das jetzt die Woche nicht wieder der 6er wird images/smilies/SC24.gif

Am 19 Jul um 19:12 Yggdrasill
holzbruch:
Ai je, ich hab schon 19x in Folge gewonnen, dann wünscht mir mal Glück, dass das jetzt die Woche nicht wieder der 6er wird images/smilies/SC24.gif


Hm... her mit dem Geld images/smilies/SC06.png

Am 19 Jul um 21:12 Morphic
houtini images/smilies/m-aargh.gif

Am 19 Jul um 21:58 Perplex
Yggdrasill:


Jetzt wo du das erwähnst images/smilies/m-smile.gif

Wird sehr interessant, die Mission ist sehr ehrgeizig, finde ich. Ceres ist zudem wohl der interessanteste "nähere" Himmelskörper dieser Art.

Und Pluto durch NH im selben Jahr! Doublepwnage! images/smilies/m-grin01.gif

Am 19 Jul um 23:36 Insomniac
Du machst einfach die besten Blogs. Sehr intressant danke dafür.

Am 20 Jul um 09:43 Quinn
KevinButler:
sorry zu viel Text images/smilies/m-smile.gif

aber trotzdem doppelplus images/smilies/m-smile.gif


Das ist doch nicht viel Text. images/smilies/m-rolleyes.gif
Manche Leute sind einfach zu faul zum lesen.

Wie dem auch sei, wie immer sehr interessant! Vorallem ist das Weltall eines meiner Lieblingsthemen. images/smilies/m-grin01.gif

++

Am 20 Jul um 18:56 Haru
KevinButler:
sorry zu viel Text images/smilies/m-smile.gif

aber trotzdem doppelplus images/smilies/m-smile.gif



images/smilies/SC12.gif

Sehr interessant das ganze, ++ images/smilies/m-smile.gif

Am 21 Jul um 12:20 P139
Etwas kürzer als sonst, aber dennoch gut geschrieben und Informativ! images/smilies/m-smile.gif

Ich will mehr! images/smilies/a-goodwork.gif


edit: ++

Am 21 Jul um 16:46 Yggdrasill
P139:
Etwas kürzer als sonst, aber dennoch gut geschrieben und Informativ! images/smilies/m-smile.gif

Ich will mehr! images/smilies/a-goodwork.gif


Ja, ich weiß, ist ein bisschen kürzer als sonst... hatte auch nicht so viel Zeit und wollte nach Monaten mal wieder bloggen, deswegen der kurze Text^^

Kommentare neu laden

Beitrag melden

Du möchtest XXX melden? Schreibe bitte ein kurzes Statement mit der Begründung und klicke auf "melden".
Melden